Bühnenbild: Warndreieck am Strassenrand

Reifenpanne, was nun?

Statistisch gesehen hat jeder Autofahrer nach circa 150.000 Kilometern eine Reifenpanne.

Oftmals lässt sich aber schon vor dem Plattfuß das Problem erahnen. Erste Signale, die auf einen Reifendefekt hinweisen, sind beispielsweise ein verändertes Fahrgeräusch. Spätestens, wenn sich die Lenkung "schwammig" anfühlt, sollten Sie sofort stoppen und die Reifen auf Beschädigung, Gegenstände im Profil oder allgemein zu geringen Luftdruck untersuchen. Lassen sich nur kleine Mängel feststellen und lässt sich der Wagen noch gefahrlos weiterfahren, sollten sie sofort den nächsten Volkswagen Partner ansteuern. Wo dieser ist, erfahren Sie von der Volkswagen Not & Dienst Zentrale in Deutschland:

  • 0800-8655792436
  • 0800-VOLKSWAGEN
Ansonsten:
  • Unbedingt das Warnblinklicht anstellen
  • Bei Dunkelheit als zusätzliche Lichtquelle das Standlicht einschalten
  • Um selbst besser gesehen zu werden, ist das Tragen einer Sicherheitsweste mit Reflektoren Vorschrift
  • Das Warndreieck in 100 Meter Entfernung vom Auto entgegen der Fahrtrichtung aufstellen

Tipp: Deutlich sicherer ist es jedoch, langsam und mit eingeschaltetem Warnblinker zur nächsten Parkbucht zu fahren, um den Reifenwechsel dort durchzuführen. Denn besonders dann, wenn ein Rad auf der linken Fahrzeugseite defekt ist, ist ein Reifenwechsel mit zusätzlichen Gefahren verbunden.